Stuttgart Album

Ich bin Redakteur der Stuttgarter Nachrichten und Autor von bisher elf Büchern. Mit dem Designer Manuel Kloker habe ich im September 2012 das Stuttgart-Album gegründet, das Print und Online verbindet . Das Geschichtsprojekt erscheint im Internet bei Facebook und hat dort über 7.500 Fans, als Serie in den Stuttgarter Nachrichten und in Buchform. Im Oktober 2014 gibt der Silberburg-Verlag den zweiten Band des Stuttgart-Abums heraus, dort wird es auch ein Kapitel zum Garnisonsschützenhaus geben.
Uwe Bogen, Stuttgart Album
www.stuttgart-album.de
www.facebook.com/Album.Stuttgart

Facebook-Seite Baudenkmäler

Die Facebook-Seite Baudenkmäler mit über 4.000 Fans soll in täglich aktualisierten Bildern und Beiträgen den Charakter und die Vielfalt der historischen Architektur, Plätze und Anlagen unserer Stadt in den Mittelpunkt stellen und zeigen, daß Stuttgart bis heute nicht nur eine liebenswerte, sondern trotz einiger Wunden auch eine schöne Stadt geblieben ist. Die Wertschätzung für die noch vorhandenen baulichen Schönheiten zu wecken, das ist das zentrale Anliegen von Baudenkmäler Stuttgart. Daher unterstützt die Seite das Bürgerengagement für das Garnisonsschützenhaus.
Volker Dirk Hiller, Facebook-Seite Baudenkmäler
www.facebook.com/baudenkmaelerstuttgart

Artikel "Rettung des Garnisonsschützenhauses – Im Herbst soll die Entscheidung fallen" (StZ, Nina Ayerle, 01.08.2014)

„Der Ausschuss für Wirtschaft und Wohnen des Stuttgarter Gemeinderates entscheidet in seiner nächsten Sitzung im Herbst über die Vergabe des Garnisonsschützenhauses am Dornhaldenfriedhof.“
Lesen Sie weiter in der Stuttgarter Zeitung.

Artikel "Denkmal im Dornröschenschlaf" (Lift, 07/2014, Kathrin Stärk)

Lift_2014_07_Garnisonsschuetzenhaus„Wo einst Soldaten speisten und sich im Schießen übten, soll nach dem Willen einer Stuttgarter Initiative ein Ort der Ruhe entstehen. Gut, ruhig ist es rund um das Fachwerkhaus aus rotem Backstein, das 1893 erbaut wurde und der Stadt Stuttgart gehört, schon lange. Schließlich liegt der Dornhaldenfriedhof nur einen Steinwurf vom historischen Ensemble entfernt.“
Lesen Sie weiter in der Print-Ausgabe von LIFT STUTTGART, Ausgabe 07/2014)

Zeitungsartikel "Garnisonsschützenhaus erhalten" (Degerloch Journal, Gerlinde Ehehalt, 6/2014)

DegerlochJournal 00003»Noch vor drei Monaten war es ein Ort ohne Namen«, erklärt Christian Dosch, der sich gemeinsam mit anderen engagierten Stuttgartern für den Erhalt des leer stehenden Garnisonsschützenhauses und seines Nebengebäudes am Dornhaldenfriedhof einsetzt. »Wir mussten einige Zeit recherchieren, um herauszufinden, wie das Haus heißt.«
Lesen Sie weiter im Degerloch Journal, Ausgabe 6-2014.

Zeitungsartikel "Das Netzwerk wartet auf Signal der Stadt" (StZ, Sybille Neth, 12.06.2014)

„S-Süd – Die Schachtel für die Vorschlagslisten zur künftigen Nutzung des Garnisonsschützenhauses ist gut gefüllt. 20 Teilnehmer einer Informationsveranstaltung, die das Netzwerk zur Rettung des historischen Gebäudeensembles mit dem Backsteinhaus für das frühere königlich württembergische Armee-Korps und dem Wohnhaus für den Verwalter in unmittelbarer Nähe des Dornhaldenfriedhofs organisiert hat, haben sich im Alten Feuerwehrhaus mit ihren Ideen zu Wort gemeldet.“
Lesen Sie weiter in der Stuttgarter Zeitung.

Zeitungsartikel "Stadtentwicklung – Kreative wollen mitreden und sich engagieren" (Staatsanzeiger, Eva Maria Schlosser, 13.06.2014)

„Bürger wollen die Stadtentwicklung nicht länger den Stadtplanern und Architekten der Kommunen überlassen. Besonders Kulturschaffende und Kreative werden aktiv. Wichtiges Mittel ist dabei das Internet. Auch in der Landeshauptstadt stehen derzeit wieder Bauprojekte im Fokus.“
Den gesamten Artikel finden Sie als PDF hier.
Quelle: Staatsanzeiger Baden-Württemberg

Blogbeitrag "Wochenendebene" (Kessel.tv, 6.6.2014)

„Breaking News: Mein #zweieurofünfzigbüro bekommt Jalousien. Gerüstaufbau jetzt. Danach wird der Mietpreis hochgehen. 3,50 Euro. Gentrifizierung wohin man schaut, ich packe jetzt schon meine Koffer und lasse mich an den Stadtrand drängen, und egal in welcher Stadt du auf dieser Erde bist, Engel & Völkers sind schon da. Das Garnisonshaus haben E&V aber noch nicht im Portofolio.“
Lesen Sie weiter auf Kessel.tv.

Zeitungsartikel "Ein Ort für Menschen, die Ruhe suchen" (StZ, Nina Ayerle, 03.06.2014)

„Eigentlich steht das Garnisonsschützenhaus kurz vor dem Verkauf. Das denkmalgeschützte Gebäude an der Dornhalde 1 ist im Besitz der Stadt Stuttgart, die derzeit mit zwei Interessenten verhandelt. Lange stand das Haus abgeschieden am Waldrand zwischen Stuttgart-Süd und Degerloch und verfiel. Eine Gruppe engagierter Stuttgarter machte auf den Leerstand aufmerksam, schrieb an die Verwaltung sowie an den Gemeinderat und überlegte sich Nutzungsmöglichkeiten. Nun hat die achtköpfige Gruppe um Christian Dosch beim Liegenschaftsamt ein Konzept mit dem Titel „Garnisonsschützenhaus – Haus der Ruhe“ eingereicht.“
Lesen Sie weiter in der Stuttgarter Zeitung.

Zeitungsartikel "Stadt verhandelt mit zwei Interessenten" (StZ, Nina Ayerle, 13.05.2014)

„Die Stadt Stuttgart verhandelt derzeit mit zwei Interessenten bezüglich des Verkaufs des ehemaligen Garnisonsschützenhauses am Dornhaldenfriedhof. Interesse hat zum einen ein Architekt gezeigt, der andere potenzielle Käufer ist ein Steinmetz.“
Lesen Sie weiter in der Stuttgarter Zeitung.