Alle wichtigen Infos hat Gerd Leibrock in seinem Wikipedia-Artikel zum Garnisonsschützenhaus aufgearbeitet.